... nur in der Bewegung
  ist Leben (A.T. Still)

Viscerale Osteopathie

Die Viscerale Osteopathie beschäftigt sich mit der Behandlung der inneren Organe. Dieser jüngste Bereich der Osteopathie wurde von Jean Pierre Barral entwickelt, der sich zum Ziel setz, auch die Beweglichkeit der Organe zu gewährleisten um so die Selbstheilungsmechanismen zu unterstützen.

Jeder Atemzug, und damit jede Bewegung des Zwerchfells hat Einfluss auf die Beweglichkeit der inneren Organe und auf die Funktionsfähigkeit des unbewussten (vegetativen) Nervensystems.

Über die Reharmonisierung dieser Beweglichkeit kann Einfluss genommen werden auf Erkrankungen wie Gastritis oder Verdauungsstörungen. Stressbedingte Symptome wie Migräne, Verspannungen oder Kieferschmerzen sind auf dieser Ebene gut behandelbar.